Aktuelles zur UHG Hohenrain

UHG Hohenrain – Gründung am 1. März 2023



Vor drei Jahren startete die Arbeitsgruppe mit dem Projekt «Unterhaltsgenossenschaft Hohenrain». Ziel dieses Projektes war, sämtliche Güterstrassen in der Gemeinde Hohenrain in einer Unterhaltsgenossenschaft zusammenzufassen. Auf den 1. März 2023 konnte nach einer aufwändigen und intensiven Vorbereitung zur Gründungsversammlung eingeladen werden. 150 Personen, davon 130 stimmberechtigte Grundeigentümer, fanden sich zu dieser denkwürdigen Versammlung ein, welche von Alfons Knüsel, Gemeindepräsident, als Vorsitzender speditiv und kompetent geleitet wurde. In seinen Begrüssungsworten wies er nochmals auf die wesentlichen Vorteile einer Unterhaltsgenossenschaft hin. Bisher waren 13 Strassengenossenschaften für den Unterhalt verantwortlich. Zudem waren viele Güterstrassen nicht genossenschaftliche organisiert. Die Suche nach Vorstandsmitgliedern gestaltete sich immer schwieriger. Mit dieser Neuorganisation können die Unterhaltskosten in einem einzigen Kostenverteiler auf alle betroffenen Grundeigentümer nach den gleichen Grundsätzen verteilt werden. Es braucht nur noch einen Vorstand, welcher den Unterhalt und die Erneuerung aller Güterstrassen koordiniert. Die Absprachen mit den involvierten Behörden wird einfacher und die Gemeinde verspricht sich eine Qualitätssteigerung im Güterstrassenbereich.

Nach der Erläuterung der Statuten und nach Fragen und Hinweisen aus der Versammlung erfolgte die Abstimmung über die Gründung der Unterhaltsgenossenschaft Hohenrain. Im Verhältnis 9 zu 1 wurde die Gründung mit grossem Mehr beschlossen. Auch die beiden Reglemente über den Unterhalt und die Entschädigung fanden grossmehrheitliche Zustimmungen. In den siebenköpfigen Vorstand wurden folgende Personen gewählt: Josef Elmiger, Wilhof, als Präsident sowie die Mitglieder Thomas Amrein, Ottenhusen, Seline Felder, Fohren, Andreas Grüter, Günikon, Urs Isenegger Ferren, Thomas Oehen, Lieli und André Rüttimann, Oberebersol. Somit sind sämtliche Gemeindegebiete im Genossenschaftsvorstand vertreten. Die Kontrollstelle setzt sich zusammen aus Rolf Kneubühler, Sennenmoos und Lukas Walthert, Kleinwangen. Es wird Aufgabe des neugewählten Vorstands sein, geeignete Strassenmeister für die einzelnen Gemeindegebiete zu bestimmen.

Ueli Hofer vom Ingenieurbüro Kost + Partner AG stellte den Kostenverteiler und die Berechnungen der Ausgleichs- und Nachzahlungen vor. Dieses umfangreiche Regelwerk wird nach der definitiven und endgültigen Festlegung des Beizugsgebietes sämtlichen betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern zugestellt, mit der Möglichkeit, dagegen beim Gemeinderat Einsprache zu erheben.

Seline Felder informierte über das provisorische Jahresbudget 2023. Dieses kommt zum Tragen, falls die neu gegründete UHG ihre Aktivitäten noch dieses Jahr aufnehmen kann. Die Ausgaben für den betrieblichen Unterhalt und die Verwaltung wurden auch CHF 40'000 geschätzt. Die Einnahmen von CHF 380'000 setzen sich zusammen aus den Perimeter- und Grundbeiträgen von CHF 160'000, Gemeindebeitrag an den betrieblichen Unterhalt von CHF 10'000 und die Ausgleichs- und Nachzahlungen von CHF 210'000.

Zwei Drittel oder rund 200 Beitrittserklärungen zur neuen UHG liegen bereits vor. Als nächster Schritt werden nun die restlichen Beitrittserklärungen eingeholt. Im Anschluss wird der Kostenverteiler eröffnet. Parallel werden die Vorstände der bestehenden Genossenschaften ersucht, die Auflösungen gemäss den jeweiligen Statuten vorzubereiten und durchzuführen. Über das Auflösungsverfahren werden diese noch im Detail informiert. Weiter wird der Gemeinderat aufgrund der öffentlichen Auflage vom Januar 2023 das kommunale Strassenverzeichnis aktualisieren, bevor dann die neue Unterhaltsgenossenschaft ihre operative Tätigkeit aufnimmt.

Nach der Abwicklung sämtlicher Traktanden offerierte das Ingenieurbüro Kost + Partner AG einen Apéro, bevor dieser bedeutende Anlass in später Abendstunde seinen Abschluss fand.

12.06.2024

Kontakt

 

Hinweise

12.06.2024 | UHG Hohenrain